Das Sakrament der Firmung

Bei der Firmung (lat. confirmare, d.h. bestärken) wird der getauften Jugendlichen oder Erwachsenen durch den Heiligen Geist besiegelt und für sein Leben als Christ gestärkt.

Wie jedes Sakrament prägt auch die Firmung ein unauslöschliches Siegel in die Seele ein, wodurch die festere Verbindung mit Christus und der Kirche bewirkt wird. Wie die Apostel zu Pfingsten nach der Ausgießung des Heiligen Geistes auf besondere Weise ausgesandt wurden um Christus zu verkünden, so sind auch wir durch die Firmung aufgefordert und befähigt, Zeugnis abzulegen für den christlichen Glauben.

 

Im YOUCAT ist die Firmung ganz anschaulich erklärt:

"Wenn ein Trainer einen Fußballspieler auf das Spielfeld schickt, legt er ihm die Hand auf die Schulter und gibt ihm letzte Anweisungen. So kann man auch die Firmung verstehen. Uns wird die Hand aufgelegt. Wir betreten das Feld des Lebens. Durch den Heiligen Geist wissen wir, was wir zu tun haben. Er hat uns motiviert bis in die Fingerspitzen. Seine Sendung klingt uns im Ohr. Wir spüren seine Hilfe. Wir werden sein Vertrauen nicht enttäuschen und das Spiel für ihn entscheiden. Wir müssen nur wollen und auf ihn hören".

 

Gefirmt werden kann, wer im Firmjahr das 14. Lebensjahr vollendet, oder älter aber noch nicht gefirmt ist.

 

Die Anmeldung zur Firmvorbereitung geschieht in den ersten Wochen des Schuljahres in der Pfarrkanzlei (Termine dazu werden bekannt gegeben).

 

Für die Anmeldung ist folgendes erforderlich:

  • ausgefülltes Anmeldeformular
  • Taufschein des Firmkandidaten/der Firmkandidatin, falls nicht in der Dompfarre getauft
  • Meldezettel des Firmkandidaten/der Firmkandidatin
  • Foto des Firmkandidaten/der Firmkandidatin
  • Kostenbeitrag für Unterlagen

 

Die Termine für den Firmunterricht sowie weitere Informationen geben wir am Beginn jedes Schuljahres bzw. beim Elternabend bekannt.

 

Für die Firmung ist wie bei der Taufe ein Pate/eine Patin möglich, der bzw. die den Firmling im geistlichen Leben begleiten soll. Es ist sinnvoll, wenn der Taufpate zugleich Firmpate ist, aber nicht Voraussetzung. Der Pate bzw. die Patin soll ebenfalls gefirmt und Mitglied der katholischen Kirche sein.

Pfarrkanzlei

Montag: 9 - 11 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: 9 - 11 Uhr

Donnerstag: 9 - 11 Uhr

Freitag: 9 - 11 Uhr

 

02682/62717

dompfarre@rk-pfarre.at

 

In dringenden seelsorglichen Anliegen rufen Sie bitte die Nummer 0664/9963244!

Dom- und Stadtpfarre zum Hl. Martin

Pfarrgasse 32, 7000 Eisenstadt

Telefon: 02682/62717

Email: dompfarre@rk-pfarre.at

Impressum