Gebet für die Verstorbenen

Die Krypta der Dom- und Stadtpfarrkirche St. Martin in Eisenstadt ist dem Titel „Allerseligste Jungfrau Maria von den Armen Seelen“ geweiht.

2016 begann dort unter dem Titel „Memento Mori“ (lat. für ‚Denke daran, dass [auch du einmal] du stirbst‘) ein Gebetsdienst für die Seelen der Verstorbenen, die noch im Fegefeuer sind und auf die Gebete der Kirche angewiesen sind.

Für die Toten zu beten ist ein von der Kirche empfohlenes „Werk der Barmherzigkeit“.

 

Die jeweiligen Termine finden Sie im Kalender.

 

Ablauf:

14.30 Uhr Rosenkranz und Beichtmöglichkeit
15.00 Uhr Hl. Messe zu Ehren der Allerseligsten Jungfrau Maria von den Armen Seelen
16.00 – 18.00 Uhr Stellvertretende (Sühne-) Gebete für die Armen Seelen im Fegefeuer; Gebete um Freisetzung und Heilung unserer Familien; Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit; Einzelsegnung


Ort: Krypta der Domkirche (rechts vorne über den Zugang zur Sakristei, Stiegen-Abgang Richtung Museum und Krypta)

 

Gebetsleitung: P. Bruno Meusburger COp, Domvikar

 

Bitte warm anziehen, die Krypta ist nicht geheizt!

Pfarrkanzlei

Montag: 9 - 11 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: 9 - 11 Uhr

Donnerstag: 9 - 11 Uhr

Freitag: 9 - 11 Uhr

 

02682/62717

dompfarre@rk-pfarre.at

 

In dringenden seelsorglichen Anliegen rufen Sie bitte die Nummer 0664/9963244!

<div id="schottCanvas" style="width:100%;"></div>
 

Dom- und Stadtpfarre zum Hl. Martin

Pfarrgasse 32, 7000 Eisenstadt

Telefon: 02682/62717

Email: dompfarre@rk-pfarre.at

Impressum