Gebet. Vergebung. Innere Heilung.

Hier soll einem weiteren Werk der Barmherzigkeit Raum gegeben werden: Verzeihen, Vergeben, Versöhnen.

 

Kommende Termine

 

„Dienst der Versöhnung“:

So gut wie jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens Momente, in denen er beleidigt, gekränkt oder enttäuscht, ungerecht oder lieblos behandelt wird. Dinge, die uns „im Magen liegen“ belasten uns und können uns auf Dauer krank machen. Durch bewusste Schritte des Vergebens und des Loslassens will Jesus unangenehme Erinnerungen und Gefühle heilend berühren und Schmerzhaftes in Beziehungen in Freude und Dankbarkeit wandeln. Ein Mitarbeiter steht dabei betend zur Seite und vertritt die andere Person.

 

„Du fehlst mir!“:

Es gibt auch die Möglichkeit, in Begleitung eines diskreten Mitarbeiters Gebetsschritte nach einem Kindesverlust zu gehen. Jesus möchte unser Herz trösten und die Beziehung zum Kind heilen nach Fehlgeburt, nach Schwangerschaftsabbruch, nach Kindesverlust durch frühabtreibende Verhütungsmittel und Künstliche Befruchtung.

 

„Fürbittdienst in persönlichen Anliegen“:

ein ebenfalls zur Verschwiegenheit verpflichteter Mitarbeiter betet mit ihnen gemeinsam in Anliegen, die Sie am Herzen haben. Jesus hat uns versprochen: „Alles, was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten.“ (Mt 18,19)

 

Diese Gebete können auch in Stellvertretung für Andere ausgeübt werden.

 

Diese Gebetsdienste finden in Gegenwart des Eucharistischen Jesus statt. Dezente Sakralmusik unterstützt die Wahrung der Privatsphäre.

 

Sakrament der Versöhnung:

während des Nachmittages besteht die Möglichkeit, Jesus in der heiligen Beichte zu bringen, was durch eigene Schuld und Nachlässigkeit verwundet wurde oder zerbrochen ist. Jesus macht alles gut.

 

Die jeweiligen Termine finden Sie im Kalender.

 

Ablauf:

14.30 Uhr Lobpreis, Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit, Verkündigung und Erklärung, Persönliches Gebet zur Erneuerung des Herzens, die jeweiligen Gebetsdienste und Beichtmöglichkeit


17.55 Uhr Rosenkranz,

18.30 Uhr Vorabendmesse


Ort: Dom- und Stadtpfarrkirche St. Martin

 

Leitung: P. Bruno Meusburger COp, Domvikar

Pfarrkanzlei

Montag: 9 - 11 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: 9 - 11 Uhr

Donnerstag: 9 - 11 Uhr

Freitag: 9 - 11 Uhr

 

02682/62717

dompfarre@rk-pfarre.at

 

In dringenden seelsorglichen Anliegen rufen Sie bitte die Nummer 0664/9963244!

<div id="schottCanvas" style="width:100%;"></div>
 

Dom- und Stadtpfarre zum Hl. Martin

Pfarrgasse 32, 7000 Eisenstadt

Telefon: 02682/62717

Email: dompfarre@rk-pfarre.at

Impressum